Logo des Deutschen Architektur Verlages
Jens Kirchner
© Jens Kirchner
Buch
EBook
App

Zentralplatz Koblenz

Bei dem Zentralplatz Koblenz handelt es sich um ein städtebauliches Element des 20. Jahrhunderts und somit um eine Freifläche, die nicht aus der historischen Bebauungsstruktur hervorgegangen ist. Nach dem Zweiten Weltkrieg, dem der hier zuvor vertretende dichte Fachwerkbestand zum Opfer fiel, wurde in den 1960er Jahren im Zuge des Wiederaufbaus zugunsten eines öffentlichen Platzes entschieden, in dem auch ein verbliebener Teil der mittelalterlichen Stadtmauer abgerissen wurde. 2007 begann eine weitere Erneuerung des Platzes durch die Errichtung des Einkaufszentrums Forum Mittelrhein und des Kulturzentrums Confluentes durch das Büro Bentheim Crouwel. Mit der Gestaltung der Freiflächen wurde KuBus Freiraumplanung GbR betraut, die ihren Entwurf an der stilistischen Leitidee der ArchitektInnen orientierten. Wie „vom Wasser umflossene und durchströmte Steine“ sollten die Gebäude den Grundriss durchwirken und so Fußgänger- und Blickbeziehungen zu der anliegenden Koblenzer Altstadt, dem Altlöhrtor und der Pfuhlgasse ermöglichen. Die Freiraumplanung sah ebenfalls mit einer ca. 390m² großen Grüninsel auf der zentralen Platzfläche einen weiteren „Stein in der Strömung“ vor, der eine leicht terrassierte Grünanlage mit einer umlaufenden Sitzmauer einfasst und so einen Filter zwischen Straßenraum und Zentralplatz bilden soll. Die futuristisch anmutenden Foren-Gebäude werden auf diese Weise mit einer stadtklimatisch wirksamen Bepflanzung ergänzt, die das natürlich Pendant zu der künstlichen Weinlaub-Fassade des Einkaufszentrums bildet. Explizit wird die Wasserthematik in einem ebenerdigen Wasserspiel, dass neben der Bepflanzung einen zweiten natürlichen Ruhepol bildet und von den Passanten als Ort des Verweilens genutzt wird. Zwischen den Baukörpern öffnet sich eine großzügige Freifläche, die für große Veranstaltung oder Märkte zur Verfügung steht und bis zu 2.500 Besucher aufnehmen soll; in solchen Fällen kann durch Abschalten des Wasserspiels auch dessen Fläche ohne Aufwand mitbenutzt werden. Ein Teil des Areals wird außerdem der ansässigen Gastronomie und für Fahrabstellplätze bereit gestellt. Einen zweiten Raum bildet der Trichterplatz, der einen wichtigen Durchgangsbereich zwischen den verschiedenen Nutzungen darstellt und durch Sitzbänke und Stadtspielelemente für Kinder ergänzt wird. Mehrstämmige Großsträucher sorgen für eine beruhigte Atmosphäre und die Ausleuchtung bei Dunkelheit übernehmen, wie auch auf dem Hauptgebäude, Bodeneinbaustrahler und hohe Lichtstelen.
© D. Steinbach
© D. Steinbach
Standort
Koblenz
Deutschland

KuBuS

KuBuS Freiraumplanung GbR
Altenberger Straße 5
35576 Wetzlar
Deutschland

Weitere Projekte